BIG - spezifische Bewegungstherapie bei Parkinson


Eine neue Bewegungstherapie soll der fortschreitenden Abnahme der Beweglichkeit bei der Parkinson-Erkrankung entgegenwirken: Die LSVT-BIG-Methode.

Schwerpunkt von "BIG" ist das gezielte Üben von Bewegungen mit großer Amplitude (Umfang) zur Verbesserung von Geschwindigkeit und Bewegungsausmaß bei Patienten mit parkinsontypischer Verlangsamung und Verkleinerung der Bewegungen (Bradykinese). Durch intensives Wiederholen und ständige Erfolgskontrolle durch den Therapeuten bewirkt LSVT-BIG, dass Patienten wieder auf ungenutzte Bewegungsmöglichkeiten zugreifen und diese bewusst im Alltag einsetzen können.

Die Behandlung ist auf eine Verminderung der Bewegungsverlangsamung ausgerichtet und hat eine Verbesserung der Alltagskompetenz zum Ziel. Die Gehgeschwindigkeit nimmt durch Vergrößerung der Schrittlänge zu und auch zielgerichtete Bewegungen der Arme werden größer und schneller. Durch die Anwendung von LSVT-BIG-Bewegungen im Alltag entsteht zunehmend eine Situation des permanenten Übens, so dass die verbesserten Bewegungsabläufe immer mehr automatisiert und selbstverständlich werden.

Durch eine frühzeitig im Krankheitsverlauf einsetzende Behandlung mit der LSVT-BIG-Methode soll der bei Parkinson häufig fehlenden Nutzung vorhandener Bewegungsreserven entgegengewirkt werden. Erkenntnisse aus der Grundlagenforschung lassen darauf schließen, dass auf diese Weise das Fortschreiten der Behinderung verzögert werden kann. Lebensqualität und Selbständigkeit sollen so lange wie möglich erhalten bleiben.

Ergebnisse einer ersten kontrollierten wissenschaftlichen Studie zur LSVT-BIG-Therapie wurden im Juni 2010 vorgestellt. In dieser Studie konnte gezeigt werden, dass LSVT-BIG signifikant wirksamer als andere Bewegungstherapien ist. Weitere Studien befinden sich in Vorbereitung.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.