Was ist eigentlich Parkinson?


Was ist eigentlich Parkinson?

Die Parkinson-Krankheit entsteht durch das Absterben von Nervenzellen in einem genau definierten Bereich des Gehirns. Dieser Bereich nennt sich Substantia nigra oder zu deutsch schwarze Substanz und enthält Zellen, die den Botenstoff Dopamin herstellen.

Kommt es, wie bei der Parkinson-Krankheit, zu einer verminderten Produktion von Dopamin, treten Verschlechterungen der Beweglichkeit, aber auch geistige und seelische Symptome auf. Die Ursache, warum es bei Patienten mit der Parkinson-Krankheit zu einem Absterben von Nervenzellen kommt, ist nicht bekannt.

Eine häufige Ursache für Missverständnisse ergibt sich aus der Unterscheidung zwischen der eigentlichen (sog. idiopathischen) Parkinson-Krankheit und dem Parkinson-Syndrom. Während die Parkinson-Krankheit immer auf dem oben beschriebenen Untergang Dopamin-produzierender Gehirnzellen beruht, bedeutet der Begriff "Parkinson-Syndrom“ nur, dass der Patient typische Symptome zeigt (z. B. langsames, kleinschrittiges Gehen), ohne dass damit etwas über die Ursache der Symptome ausgesagt ist.

Diese Unterscheidung ist wichtig, da ein gutes Ansprechen auf Medikamente nur bei der Parkinson-Krankheit, nicht aber bei anderen Parkinson-Syndromen zu erwarten ist. Folgende Parkinson-Syndrome sind häufig:

  • Durch Medikamente ausgelöstes Parkinson-Syndrom:
    Ursache sind meist sogenannte Neuroleptika (z. B. Haldol). Die Symptome sind sehr ähnlich wie bei der Parkinson-Krankheit.
  • Durch verminderte Hirndurchblutung ausgelöstes Parkinson-Syndrom ("vaskuläres PS“):
    Betroffene Patienten sprechen meist nicht auf Medikamente an. Oft ist das Gehen stärker gestört als andere Funktionen. Häufige Begleitsymptome: Inkontinenz, Demenz.
  • Multisystematrophie:
    Die Unterschiedlichkeit der Symptome bei dieser Krankheit macht die Diagnose auch für einen Neurologen schwer. Typisch sind fehlendes Ansprechen auf Medikamente und rasches Fortschreiten der Behinderung.

Je nach Arbeitsbereich ist die Häufigkeit der verschiedenen Parkinson-Syndrome unterschiedlich. In geriatrischen Einrichtungen und in der Schwerstpflege überwiegen oft andere Parkinson-Syndrome gegenüber der eigentlichen Parkinson-Krankheit.